Frau Farn mag dieses Rezept aus mehreren Gründen besonders gern:

  1. es können allerlei angefallene Gemüsereste mitverwertet werden
  2. die Zutaten sind denkbar einfach: neben Gemüse und ggf Kräutern besteht die Paste lediglich aus Salz
  3. die Paste kann nicht nur für Suppe sondern für viele Gemüserezepte, Saucen und Dressings verwendet werden.

1400g Gemischtes Gemüse sehr fein schneiden / hacken / raspeln.

Frau Farn hat für die oben abgebildete Paste folgendes Gemüse verwendet: Möhren, Porree, Sellerie, Pastinaken, Kohlrabiblätter, Brokkolistrunk, Zwiebel, Petersilie, Magentaspreen. Je nach Zusammenstellung schmeckt die Paste immer ein wenig anders.

Anschließend wird die Masse fein püriert und mit 200g Salz gemischt.

Der hohe Salzanteil ist für die Konservierung wichtig und ist bei der späteren Verwendung zu bedenken (salzen von Speisen nicht mehr nötig).

Die Paste wird löffelweise in sterilisierte Gläser gefüllt. Zwischendurch immer wieder fest mit dem Löffel andrücken, so dass keine Luft eingeschlossen bleibt.

Die Paste hält sich kühl und dunkel gelagert mehrere Monate.

Geöffnete Gläser gehören in den Kühlschrank.