Wenn draussen langsam Ruhe einkehrt (also gewöhnlich kurz vor dem Wintereinbruch), beginnt im Farnland eine kreative Zeit der anderen Art.

Es wird emsig geschnibbelt, gemalt, geklebt, Ideen werden gestrickt und Dosen perforiert.

 

Frau Farn hat sich ein ganzes Sammelsurium an materialien zugelegt, die nur darauf warten, eingesetzt zu werden. Neben allerlei Stoffen, Wolle, Farben,  Papieren und Fundstücken aus der Natur bewahrt Frau Farn auch Dinge wie Eierkartons, Konserven und Korken auf, um sie anderweitig erneut zu nutzen.