Essig kann echt viel

Frau Farn nutzt Essig nicht nur für ihre Salatkreationen und manche Suppen  sondern auch für die Haarpflege (Ersatz für Spülung) und zum Putzen.

 

Essig aromatisiert sie ja schon länger selbst (z.B. mit Beeren, Mirabellen oder Kräutern) aber dieses Jahr hat sie auch mal den Essig an sich selbst angesetzt und ist begeistert.

 

Nun kann sie Schalen und Kerngehäuse von Äpfeln und Birnen super verwenden statt sie auf den Kompost zu werfen oder an die Hühner zu verfüttern. Besonders im Herbst, zur Erntezeit, wenn es von Freunden und Bekannten körbeweise Obst geschenkt gibt, ist das eine tolle Sache.

 

Und so einfach!

 

  • Schalen und Kerngehäuse von gesunden (!) Früchten (oder sehr kleine Früchte, deren anderweitige Verwendung zu aufwändig wäre, zerkleinert)     in ein sauberes Gefäß geben.
  • Mit Wasser auffüllen, so dass die Schalen bedeckt sind
  • pro Kilogramm Frucht 1-2 EL Zucker zufügen
  • anfangs täglich einmal umrühren
  • Gefäß mit einem Tuch abdecken, so dass noch Luft zirkulieren kann aber kein Insekt hineinfindet
  • an einem kühlen Ort etwa 6 Wochen gären lassen
  • abseihen und in saubere Flaschen füllen

Nach wenigen Tagen nimmt das ganze einen leicht alkoholischen Geruch an, der später in den typischen Essigduft umschlägt.